Margarete Jäkel: Wünsche für die Zukunft des Goglhofes